Bachballaden“

 

Michael Ransburg und Clemens Kröger spielen einen Abend um „Liebe, Nacht und Traum“. Gedichte und Balladen von Schiller, Goethe, Heine und Ringelnatz sind eingebettet in Klaviermusik von Bach und Chopin.

 
 

 

 

 

 

 

 


Michael Ransburg Jahrgang 1982, studierte von 2001 bis 2005 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seine erste Hauptrolle spielte er in «Monologe für zwei», ur­aufgeführt auf der Biennale für Musiktheater in München. Danach war er u.a. am Thalia Theater Hamburg unter der Regie von Annette Pullen in «Die kahle Sängerin» zu sehen. Am Schauspielhaus Bochum spielte er in Matthias Hart­manns Inszenierung «Der Menschenfeind». Sein erster Fernsehfilm «Sturmflut» folgte 2005. Seit der Spielzeit 2005/06 ist er jüngstes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich.
Ab Herbst 2009 sind Gastspiele am Burgtheater Wien in Planung.

 

 

Clemens Kröger spielt etwa 100 Konzerte pro Jahr und hat als Solist, Kammer­musiker und Arrangeur Akzente gesetzt. Aber auch Kinderkonzerte sind ein wichtiger Teil seiner Arbeit.

Clemens Kröger hat Klavier und Gesang studiert und an zahlreichen Musik­hochschulen und Universitäten Gastkonzerte gespielt sowie Tätigkeiten als Gastdozent ausgeübt (Hochschule für Musik Hamburg, Brahmskonservatorium Hamburg, Musikschule Seevetal, Fachhochschule für Musik Niederlausitz, Hochschulen für Kirchen­musik in Herford und Görlitz, Universität Oldenburg, Universität Panama, Uni­versität Medellin, Universität Popayan, Conservatorio de Musica La Paz , Insti­tuto Superior de Arte Havana/Cuba u.a.).

Clemens Kröger nimmt regelmäßig an bedeutenden Festivals teil und hat bereits zahlreiche CDs eingespielt.

 

Seit 2002 arbeiten Michael Ransburg und Clemens Kröger an eigenen Programmen. Zusammen mit dem Cellisten Martin von Hopffgarten haben Sie ihre eigene Kammermusikversion von Arnold Schönbergs „Gurreliedern“ nach Texten von Jens Peter Jacobsen auf CD bei Antes eingespielt.